Öffentliche
Gestaltungsberatung

Immer Mittwochs von 18:00 - 19:00 Uhr

Hein-Köllisch Platz 11
20539 Hamburg

info@gestaltungsberatung.org

Impressum

Im Rahmen einer Demonstration sollte den, auf der Flucht Verstorbenen und Sterbenden ein Denkmal gesetzt werden, das sowohl auf die humanitäre Katastrophe aufmerksam machen, als auch ein Zeichen gegen die Illegalisierung der Seenotrettung und für sichere Fluchtwege setzen sollte.

Wir entschieden uns dagegen, ein Denkmal zu errichten, da dieses im klassischen Sinne einen abgeschlossenen Prozess suggeriert. Diese Form ist angesichts des bis heute anhaltenden Sterbens unangemessen. Daher nahmen wir die Identität der Stadt Hamburg an und stellten im Namen dieser ein verhülltes Objekt auf, das als Baustelle eines zukünftigen Denkmals gekennzeichnet war.

Noch während des Aufbaus wurde die Aktion polizeilich gestoppt. Die Distanzierung zur Aktion und die Räumung der Baustelle seitens der Stadt hätten veranschaulichen sollen, wie ernst es die Bürgerschaft mit ihrer Ernennung Hamburgs zum „sicheren Hafen“ tatsächlich meint.

Projekt

Denkmal für die Verstorbenen an den Aussengrenzen der EU
Ort

Fischmarkt, Hamburg

Bearbeitungszeitraum

November 2018
Budget

500

Weitere Projekte: