Öffentliche
Gestaltungsberatung

Immer Mittwochs von 18:00 - 19:00 Uhr

Hein-Köllisch Platz 11
20539 Hamburg

info@gestaltungsberatung.org

Impressum

Wir wurden vom Stechlin-Institut in Neuroofen zu einer Intervention eingeladen. Das Stechlin-Institut ist ein Ort zum gemeinsamen Arbeiten und Leben für Initiativen und Künstler*innen.  Fokussiert wurde eine vereinheitlichte Kooperation im Informationsfluss nach Außen, die Kommunikation mit Hausgästen, sowie die Netzwerkbildung in der Region. Einen konkreten Handlungsbedarf sahen wir in der einzigen dem Dorf zugewandten Grundstücksecke und entschieden uns für diesen Ort als Kontext der Intervention. An der Ecke treffen zwei Straßen, ein Ensemble vier grauer Verteilerkästen für Telefon, Internet und Strom, ein ebenso grauer Brunnen für Abwässer, sowie wild wachsende Büsche und Bäume (u.a. ein paar junge Bäume, die mit Intention gepflanzt wurden) aufeinander. Die Grundstücksecke befindet sich in direkter Blickachse vom Wohnhaus der beiden Organisatoren Stef und Romy zum Hauptgebäude des Stechlin-Instituts. Die Ecke wird als Zugang zum Grundstück genutzt und ist dem Haupteingang des Gebäudes am nächsten. Die Situation wurde als „ästhetisch schwierig“ bezeichnet. Daher gab es den Wunsch die Grundstücksecke zu verändern und die technische Infrastruktur-Architektur in die Veränderung einzubeziehen. Dies stellte den Ausgangspunkt der Intervention dar.

 

Projekt

Stechlin
Problem

Wie wird das Institutsgebäude sichtbar und wie gehen wir mit Funktionsarchitektur um? Welchen ersten Eindruck soll ein Grundstück auf komplementäre Gruppen aus Besucher*innen, Anwohner*innen und anderen Akteuren des Hauses bilden?

Auftraggeber

Romy und Stef

Ort

Stechlin-Institut, Neuroofen

Bearbeitungszeitraum

Oktober 2017